Der Familien-Adventskalender als ein besonderes Advents-Abenteuer

Ein Mann schmückt einen Weihnachtsbaum im Haus. Im Hintergrund hängen Weihnachtsgeschenke an vielen Schnüren an der Vorhangstange des Fensters.

Wo ist nur die Zeit geblieben? Wie so oft steht Weihnachten plötzlich viel zu schnell wieder vor der Tür und noch viel schlimmer: der Advent kommt ja noch vor Weihnachten und damit die Frage nach dem Adventskalender. Jahr für Jahr begeben sich meistens Mütter auf die Suche nach spannenden Spielen und möglichst günstigen Kleinigkeiten für eins oder mehrere Kinder – und wollen dann vielleicht auch noch den Mann mit 24 gefüllten Säckchen überraschen. Allein bei dem Gedanken an meist 2-3 Adventskalender pro Haushalt schmilzt die Haushaltskasse drastisch.

Wie wäre es also mit einem Familien-Adventskalender, der Zeit schenkt, statt Süßkram, neue Perlenketten, Radiergummis und Washi-Tapes? Jetzt platzt euch wohl der Kopf: wie soll man an 24 Tagen hintereinander so viel Extra-Zeit im sowieso schon vollen Terminkalender und zwischen den vielen Weihnachtsfeiern unterbringen? Wir haben simple Ideen, die gut in den Alltag integriert werden können und die ihr in einer ähnlichen Form vielleicht eh vorgehabt hättet, in diesem Blog gesammelt. Für die ein oder andere besondere Aktivität kann man zudem den üblichen Couch-Abend streichen oder Zeit-Geschenke mit gekauften Geschenken mixen.

Die Produktfotos in diesem Blogartikel sind Werbelinks.

Inhaltsverzeichnis

Familien-Adventskalender schnell und einfach erstellen: der Fenster-Adventskalender

Bevor es an die spannenden Aktivitäts-Ideen geht, muss ein kreativer Familien-Adventskalender her! Die Säckchen von vor fünf Jahren gehören vielleicht gewaschen und manchmal darf es etwas Neues sein: Wer uns kennt, weiß, dass ich es besonders in der dunklen Jahreszeit gerne gemütlich mag. Ich liebe Kerzen. Und noch viel mehr liebe ich Kreidestifte für Fenster! Jedes Fenster unserer Wohnung wird mit Schnörkeleien, winterlichen Landschaften und weihnachtlichen Gemälden verziert. Sogar die Glasduschwand bekommt die ein oder andere gemalte Weihnachtskugel ab!

So dachte ich mir dieses Jahr: Warum nicht einen Adventskalender ans Fenster malen?

Gesagt, getan! Schnell die Kreidestifte vom letzten Jahr herausgekramt – geschüttelt – passen noch.

Ich bin übrigens überzeugt von diesen Kreidestiften:

Für folgende bunte Kreidestifte habe ich mich wegen dem Glittereffekt entschieden:

Endlich kann es losgehen! Ich möchte diesmal aber keine Landschaft. Der Adventskalender soll einigermaßen geordnet und vor allem übersichtlich aussehen, daher entscheide ich mich für Weihnachtskugeln. Wer schon einmal etwas ans Fenster gemalt hat, weiß, dass eine gleichmäßige Form gar nicht so einfach zu malen ist. Daher habe ich Schablonen angefertigt, die ihr übrigens gern ausdrucken, ausschneiden und je nach Vorliebe für eure Fenster verwenden könnt:

Habt ihr 24 Formen ans Fenster gemalt, könnt ihr sie mit gemalten Bändern und anderen „Accessoires“ schmücken. Das Innenleben lasse ich frei. Hier darf jedes Familienmitglied (das gerade dran ist) die eigene Weihnachtskugel verzieren. So füllen sich Tag für Tag die Kugeln und die Zeit bis Weihnachten wird auch für junge Kinder visuell ersichtlich.

Übrigens könnt ihr den oberen (oder unteren) Teil des Fensters mit gemalten Zweigen oder was euch sonst so gefällt, verzieren. Vielleicht hat auch euer Kind die ein oder andere Idee, wie UFOs und Außerirdische auf Planeten, tanzende Strichmännchen oder kleine Prinzessinnenschlösser und Krönchen zwischen den Weihnachtskugeln. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt!

Solange unsere Tochter noch nicht mitbestimmen kann, bleibt es bei uns „klassisch“ – ich versuche mich an Zweigen oder dem, wohin mich gerade meine Hand führt.

Eine Frau malt mit einem weißen Stift Symbole auf eine Fensterscheibe. Hinter der Scheibe ist es dunkel, da das Bild abends aufgenommen wurde.
Ein Fenster, das mit einem weißen Stift mit Weihnachtsmotiven bemalt wurde. Es sind gemalte Weihnachtskugeln zu sehen. Der Hintergrund ist dunkel, weil das Bild Abends aufgenommen wurde.

Nun, wie mache ich es denn mit den Geschenken?

Gutscheine, Sprüche und andere geschriebene Worte werden eingerollt und das Papier mit Klebestreifen am Fenster (da, wo die Schleife der Kugel ist) befestigt. Denkt noch an die Beschriftung der Kugel mit der jeweiligen Zahl! Diese male ich meist irgendwo daneben, aber zur jeweiligen Weihnachtskugel zugehörig.

Ich verwende gerne weiße Kreidestifte. Dieses Jahr kaufe ich mir noch einen roten für die Zahlen und bunte für die Verzierung. Denn jedes Familienmitglied (ja, auch der meist unkreative Mann 😉) darf ganz nach eigenem Geschmack verzieren. So entsteht euer individueller und vor allem gemeinschaftlicher Familien-Adventskalender!

Doch zurück zu den Geschenken, wenn es gerade kein Gutschein sein soll. Wo kommen die nun hin? Da auch unser Kalender ein Mix aus geschenkter Zeit und gekauften Geschenken sein wird, werden die Geschenke entweder mit der jeweiligen Nummer versehen auf die Fensterbank gestellt oder – was ich persönlich für Kinder spannender finde – versteckt! Ein Rätsel oder Hinweis, das zum Versteck führt, befindet sich dann ganz einfach wie alle anderen eingerollten Zettelchen an der jeweiligen Kugel und niemand weiß, welche Anzahl an Zeit- oder gekauften Geschenken sich im Kalender verbergen.

Wer jetzt denkt, dass die Fenster durch die Malerei total verdreckt werden, dem sei gesagt: Fenster putzen müsst ihr eh irgendwann! Warum also nicht die schönen Verzierungen bis nach Neujahr „hängen“ lassen und nach dem Abschmücken auch gleich die Fenster im neuen Glanz erstrahlen lassen?

24 Aktivitäts-Ideen für den Familien-Adventskalender

Wann hattet ihr das letzte Mal gemeinsame Zeit als Familie? Ich meine, so wirklich Zeit! Damit ist nicht das schnelle Frühstück gemeint, bei dem der Tag geplant wird und alle irgendwie schnell raus müssen, sondern ungeteilte Familienzeit. Im Sommer haben wir gefühlt mehr davon: es wird ins Schwimmbad gegangen oder in den See gehüpft, manch eine Familie geht wandern oder baut im Sand eine Sandburg. In den Herbstmonaten stiehlt der Schul- und Arbeitsalltag unsere Aufmerksamkeit und wir konzentrieren uns weniger auf die Familie. Dabei benötigen gerade Kinder Nähe und positive Momente, um das Urvertrauen zu festigen und damit beispielsweise kompromissbereiter zu sein.

Wir haben unkomplizierte und meist schnell durchführbare, sowie alltägliche Aktivitäten für einen attraktiven Familien-Adventskalender zusammengefasst. Die fett gedruckten Begriffe können bei Bedarf als kleines Geschenk und Symbol für die Aktivität in den Adventskalender wandern. Es reicht natürlich auch ein Bild oder kurzer Text als Gutschein!

  1. Ein gemeinsamer Wellnessnachmittag: mit Badewannenzusatz und Meersalz in die Badewanne steigen und anschließend ein Verwöhnprogramm mit Joghurtmaske und Gurkenscheiben genießen.
  2. Ein Familien-Kinoabend mit reichlich Popcorn und Saftschorle.
  3. Ein Familien-Cocktailnachmittag – natürlich mit alkoholfreien Cocktails, gemixt aus Säften und frisch gepresstem Obst in gemeinsamer Arbeit.
  4. Weil irgendwann eh alle Hunger haben und gekocht werden muss: ein Pancaketurm, (oder mehrere) der gemeinsam zubereitet wird. Eine besondere Zutat oder Dekoration wie bunte Raspeln könnte in den Adventskalender wandern.
  5. Gemeinsame Zeit für das nächste Jahr planen. Z. Bsp. Einen Ausflug im Monat. Dies kann man im Familienkalender eintragen. Wenn ihr keinen Familienkalender habt, gestaltet doch gemeinsam einen Fotokalender für das kommende Jahr! Ein Familienfoto könnte als Symbol im Adventskalender zu finden sein.
  6. Frühstück im Bett. Dies dürfen nicht nur Erwachsene! Kinder haben ebenso ein Recht darauf. Wie wäre es also mit einem kleinen Frühstück (am Besten bevor die Bettwäsche gewechselt werden muss) im Elternbett? Bereits belegte Brötchen und geschnittenes Obst machen sich gut auf einem großen Tablett mit frisch gepresstem (oder frisch gekauften) Orangensaft und der von Papa aufgebrühte Kaffee schmeckt der Mama besonders gut!
  7. Eine Nachtwanderung mit Mini-Taschenlampen durch den nächsten Park oder einer Route, die die Kinder bestimmen. Punsch und Glühwein dürfen in verschließbaren Thermobehältern mitgenommen werden!
  8. Geschenkpapier selbst herstellen. Z. Bsp. Mit Kartoffeldruck und ungiftiger Farbe.
  9. Christbaumschmuck aus Bastelresten herstellen.
  10. Ein Picknick (nach dem Kindergarten oder der Schule) unter dem Tisch. Mit Tüchern abgedunkelt kann auch eine Höhle entstehen.
  11. Kerzen verzieren mit bunten Kerzenplatten. Daraus Motive ausschneiden und auf eine (oder mehrere) weiße Kerze/n kleben.
  12. Ein Crêpe (oder Pommes oder etwas anderes) auf dem Weihnachtsmarkt im Nachbarort verzehren. Hier könnte z. Bsp. ein typisches Symbol oder Erinnerung an den Nachbarort im Adventskalender liegen.
  13. Ein Spielenachmittag mit einem neuen Spiel. Z. Bsp. ein Spiel im Pocket-Format kaufen oder aber auch gar kein neues Spiel besorgen, wenn ihr eh viele Spiele habt. Dann einfach den Schrank durchgehen 😊. Im Kalender könnte z. Bsp. ein Wegweiser zum Spieleschrank vorhanden sein.
  14. Gemeinsames Pizza backen und jeder belegt sein Stück nach eigenen Vorlieben. In den Kalender könnte hier eine Dose Tomatenmark.
  15. Weihnachtskarten aus Reste-Bastelpapier basteln, schreiben und versenden. Z. Bsp. an gute Freunde, die Großeltern usw.
  16. Fenster mit selbst gebastelten Fensterbildern schmücken. Das Papier dazu darf aus dem Adventskalender herausgeholt werden.
  17. Ein Ausflug zum Weihnachtsbaum Schlagen im Wald. Wie wäre es mit einem Tannenzweig im Adventskalender?
  18. Punsch selbst machen und auf dem Balkon oder der Terrasse im Dunkeln bei viel Kerzenschein trinken. Hier eine Zimtstange oder Sternanis in den Adventskalender legen.
  19. Einen Ausflug auf den Berg (mit der Gondel hochfahren) und mit dem Schlitten hinunter sausen. Foto vom Berg (z. Bsp. aus dem Internet ausdrucken) in den Kalender.
  20. Schlittschuhlaufen/Karussell fahren auf dem Weihnachtsmarkt. Die Wegbeschreibung ist dann im Kalender versteckt.
  21. Gemeinsames Kunstwerk schaffen und alle malen mit unterschiedlichen Utensilien (Pinsel, Küchenschwamm, Spachtel…) auf einer gemeinsamen Leinwand, die dann im Wohnzimmer oder Flur aufgehangen wird.
  22. Familienfotoshooting ohne Fotografen: Lustige Fotos brauchen keinen professionellen Fotografen und können zuhause entstehen. Anschließend ausdrucken und aufhängen.
  23. Wahrheit oder Pflicht. Wer kennt das Spiel (mit manch wirklich fiesen Aufgaben) aus der eigenen Jugend? Als Familienspiel kann das Flaschen drehen lustig werden! Wer traut sich bspw. aus dem Fenster zu jaulen?
  24. Ein Tierheim besuchen und Decken oder alte Kuscheltiere spenden.

24 Füllideen für den „sinnvollen“ Adventskalender

Wenn ein Familien-Adventskalender nicht nur aus Zeitgeschenken bestehen soll, ihr aber nach möglichst sinnvollen Geschenkideen sucht, seid ihr hier genau richtig!

1

 

2

 

3

 

4

 

5

 

6

 

7

 

8

 

9

 

10

 

11

 

12

 

13

 

14

 

15

 

16

 

17

 

18

 

19

 

20

 

21

 

22

 

23

 

24

 

20

 

Günstig und ganz ohne Bastelei: Der Foto-Adventskalender

Soll es ein günstiger Familien-Adventskalender sein, der viele Erinnerungen und dazu noch anregenden Gesprächsstoff mitbringt, empfehlen wir einen Foto-Adventskalender. Er ist schnell erstellt, wird meist in nur wenigen Tagen geliefert und beschert der beschenkten Person Tag für Tag eine freudige Erinnerung. Auch wir verschenken von Jahr zu Jahr diese attraktiven Kalender und verwenden dafür Fotos aus dem vergangenen Jahr, an die sich die beschenkte Person gerne erinnert. Zur großen Überraschung des Empfängers oder der Empfängerin eignen sich Schnappschüsse oder einfach sehr unerwartete Fotografien, die in der Erinnerung eventuell bereits verblasst sind. Anbieter wie z.Bsp. CEWE oder örtliche Drogerien bieten einen bequemen Online-Bestellservice.

Welcher Inhalt füllt euren Adventskalender? Habt ihr auch einen gemeinschaftlichen Familien-Adventskalender oder bekommt jedes Familienmitglied einen eigenen? Verschenkt ihr gerne Zeit oder lieber Kleinigkeiten zum Spielen und Beschäftigen? Muss es überhaupt einen Adventskalender geben oder versinken wir hier zu sehr im Konsumwahn? Hinterlasst gerne einen Kommentar und beachtet dabei die Nettikette😊

Eure

schwarze Unterschrift auf weißem Hintergrund

  • Wir würden uns freuen, wenn du dir die Zeit nimmst und einen Kommentar hinterlassen würdest.
  • Kommentar erstellen
    Lass uns Freunde sein!

    Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Brevo Newsletter Anmeldeformular zu laden.

    Inhalt laden

    Logo Ausflüge mit Kindenr

    Folge uns auf Instagram

    und begleite uns bei unseren Ausflügen und Unternehmungen. In den Storys nehmen wir euch auch in unserem Alltag mit.

    Anmerkung hinterlassen